Handbuch

Intro

Mit easyDPD bieten wir eine App, die den Versand mit DPD im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich und Schweiz) vereinfachen soll. Neben der gesamten Produktpalette von DPD bietet easyDPD auch die Erstellung von Rechnungen, Lieferscheinen und Tagesabschlusslisten an.

Viel Spaß mit easyDPD und allzeit gute Conversion-Rates, dein 247APPS Team!

Installation

Du kannst easyDPD ganz einfach über den Shopify App Store installieren. Suche dazu nach easyDPD oder klicke hier.

Tarife

Die monatliche Gebühr für einen easyDPD-Tarif richtet sich nach der Menge an Labels, die erstellt werden:

  • Starter In diesem Tarif sind die insgesamt ersten 30 Versandlabels kostenlos. Danach werden 0.29$ pro Label abgerechnet.

  • Basic 9$ In dem Tarif Basic sind 200 Versandlabels inbegriffen. Danach werden 0.19$ pro Label abgerechnet.

  • Professional 19$ In dem Tarif Professional sind 400 Versandlabels inbegriffen. Danach werden 0.15$ pro Label abgerechnet.

  • Ultimate 49$ In dem Tarif Ultimate können unbegrenzt viele Versandlabels erstellt werden.

Einstellungen

Um mit easyDPD loslegen zu können, benötigst du Zugangsdaten für den DPD-Webservice. Solltest du noch keine Zugangsdaten haben, kannst du diese bequem innerhalb der App unter Hilfe anfordern:

DPD Webservice Zugangsdaten

Innerhalb weniger Minuten erhälst du einen Rückruf durch einen Mitarbeiter von DPD, der dir dann die Zugangsdaten einrichtet.

Nachdem deine DPD-Zugangsdaten erhalten hast, kannst du diese in den Einstellungen eintragen. Wie das geht, zeigen wir im nächsten Kapitel.

DPD API Zugangsdaten

Die DPD Webservice-Zugangsdaten kannst du unter Einstellungen -> DPD hinterlegen:

DPD Webservice Zugangsdaten

Wenn du myDPD-Business-Kunde bist, wähle als Schnittstelle DPD Cloud, als Depot-Kunde selektierst du DPD WebConnect. Anschließend trägst du den Benutzernamen und das Passwort ein.

Beim Speichern werden deine Eingaben von uns an den DPD-Server gesendet und validiert. Sollten die Zugangsdaten nicht gültig sein, erhälst du einen Fehler.

Sind die Zugangsdaten erfolgreich erfasst, kannst du mit dem Erstellen von Versandlabels direkt starten. Es gibt jedoch noch weitere Einstellungen, die für dich von Interesse sein können. Du findest die Übersicht unter Einstellungen:

easyDPD Einstellungen

Versand

Für die meisten Shops sind die Voreinstellungen ausreichend. Jedoch solltest du deine Standard Absenderadresse kontrollieren. Wichtig: Es muss eine Hausnummer im Adressfeld der Straße in deinen Shopify-Standorten hinterlegt sein.

Standard Versandadresse (Absenderadresse)

Alle Absenderadressen werden aus Shopify geladen. Diese sind in Shopify unter Einstellungen -> Standorte zu verwalten. Hier kommt es häufig vor, dass der Name des Standort dem Namen der Straße entspricht. Dies solltest du zuerst kontrollieren und gegebenenfalls ändern. Ansonsten erscheint auf jedem Versandlabel statt dem Namen, der Straßenname doppelt.

Produkt

Hier definierst du das Standart-DPD-Produkt, mit dem du versenden möchtest. Dieses wird dann bei der Bulk-Ausführung oder bei der Einzelausführung als Vorbelegung verwendet.

Ausgabeformat

Lege über das Auswahlfeld fest, in welchem Format die Versandlabels als PDF erstellt werden sollen. Du hast die Wahl zwischen A4 - mit bis zu 4 Labels auf einer Seite, sowie einzeln auf A6.

Verpackungsgewicht

Das Gewicht wird zum Gesamtgewicht jeder Bestellung hinzuaddiert und muss mindestens 10 Gramm betragen.

Automatische Retourenlabel-Erstellung zu jedem Versandlabel

Wenn zu jeder Sendung immer ein Retourenlabel erzeugt werden soll, aktiviere dieses Option. Dies verlangsamt die Bulk-Ausführung ein wenig, was aber nicht tragisch ist.

Format Retourenlabel

Analog zum Versandlabel kann das Format des Retourenlabels ebenfalls festgelegt werden. Es stehen die gleichen Optionen zur Auswahl.

Fallback-Gewicht

Diese Eingabe kann von den meisten Shops ignoriert werden. Es wird verwendet, wenn ein Shop keine Gewichtsangangen zu seinen Produkten gepflegt hat.

Dokumente

Lieferscheine und Rechnungen lassen sich anpassen. Füge dein Shop-Logo oder bearbeite die Pflichtangaben über den Template-Editor.

Shop-Logo

Das Logo deines Shops taucht sowohl auf dem Lieferschein als auch der Rechnung auf. Achte darauf, dass ein JPG- oder PNG-Bild ist und mindestens 200 Pixel Breite hat.

Allgemeine Einstellungen

Hier hast du die Möglichkeit, Lieferscheine und Rechnungen entweder auf Deutsch oder Englisch ausgeben zu können.

Rechnungen erstellen

Lege fest, ob Rechnungen zu jedem Label erstellt werden sollen.

Liquid-Link zu erstellten Rechnungen

Möchtest du deinen Kunden den Download der Rechnung per Link zur Vefügung stellen? Füge den Link in das Liquid-Template der Versandbenachrichtigung. Beachte: Die Rechnung ist immer nur nach Erstellung eines Labels verfügbar.

Kundenwährung

Lege fest, ob die Währung des Kunden auf der Rechnung erscheinen soll.

Format Rechnungsnummer

Wähle aus, wie die Rechnungsnummer auf der Rechnung formatiert werden soll. Du hast folgende Auswahl:

  • Bestellnummer (bspw. #1001)
  • Bestellnummer/Datum (bspw. #1001/210103)

Artikelhersteller

Mit dieser Einstellung kannst du den Artikelherstller zusätzlich zum Artikelnamen anzeigen lassen.

Template bearbeiten

Neben dem Logo lassen sich der Kopfbereich, Mitteilungen und die Fußzeile der Rechnungen und Lieferscheine anpassen. Klicke auf Bearbeiten und füge deine Angaben hinzu.

Shopify

Fulfillment-Standort

easyDPD Shopify Einstellungen

Du kannst den Fulfillment-Standort festlegen wenn der Bestand und so weiter über einen festen Standort geregelt werden soll. Für die meisten empfehlen wir, diese Option auf “automatisch” zu belassen, so dass anhand der Position innerhalb einer Bestellung, deren Standort verwendet wird. Stimmt der festgelegte Standort nicht mit dem Artikelstandort überein, schlägt das ausführen (fulfillment) fehl.

Hinweis: wenn du die Rechnungen automatisch an den Kunden per Versandbestätigungs-E-Mail übermitteln möchtest, dann muss das ausführen (fulfillment) von Bestellungen in easyDPD aktiviert sein.

Automatisches Fulfillment

Auf Wunsch können Bestellungen nach Labelerstellung automatisch ausgeführt werden. Dabei werden Sendungsverfolgungs-URL, DPD als Versanddienstleister und die Sendungsnummer nach Shopify übertragen.

Kundenbenachrichtigung nach Ausführung

Aktiviere diese Option, und der Kunde wird über die bevorstehenden Versand aus Shopify heraus benachrichtigt.

Bestellungs-Tags

Um zusätzliche Kontrolle über die erstellten Labels zu erhalten, können die Tags easydpd-ok und easydpd-failed der Bestellung hinzugefügt werden. Dies ist besonders nach einer Bulk-Ausführung sehr praktisch.

Zugriff auf Bestellungen gewähren, die älter als 60 Tage sind

Du hast bei der Installation, easyDPD den Zugriff gewährt, deine Bestellungen abzurufen. Shopify beschränkt den Zugriff auf Bestellungen der letzten 60 Tage. Diese Beschränkung kannst du aufheben.

Dashaboard

Das Dashboard bietet dir eine Übersicht, über alle Bestellungen die sich nicht im Status “ausgeführt” (fulfilled) befinden.

Offene Shopify Bestellungen über das Dashboard bearbeiten

Badges

Die Badges dienen als Indikator und sollen dir einen Überblick verschaffen welche Versandart gewählt wurde ob die Anschrift oder sonstige Daten unvollständig sind es sich um eine Nationale oder Internationale Anschrift handelt und so weiter...

Suche und Filter

Über die Suche und die Filter kannst du die aktuell angezeigte Seite - maximal 50 Bestellungen pro Seite - Filtern. Das ist nützlich, wenn du z.B. nur Versandlabels zu nationalen Sendungen erstellen oder deine Bestellungen nach einer speziellen Versandart bearbeiten möchtest.

Tagesabschlussliste

Als Dokumentation darüber, dass deine Pakete an DPD übergeben wurden, empfehlen wir dir, die Tagesabschlusslisten zu verwenden. Die Erstellung der Tagesabschlusslisten kannst du jederzeit manuell starten. Alternativ wird jede Nacht automatisch eine Tagesabschlussliste erstellt.

Die Tagesabschlussliste dient als Nachweis und enthält die Tracking Nummer, SKU’s der Artikel, Name des Empfänger sowie das Gewicht der jeweiligen Sendung. Bei der Übergabe an DPD solltest du diese zur Hand haben und vom DPD-Mitarbeiter unterzeichnen lassen.

Tagesabschlussliste zum protokollieren deiner Sendungen

Verlauf

Hinter dem Reiter Verlauf verbirgt sich das Gedächtnis von easyDPD. Hier kannst du nachträglich Daten und Dokumente über einen variablen Zeitraum exportieren sowie nach Dokumenten suchen und diese herunterladen.

Versandlabels über die Stapelverarbeitung erstellen

Über das easyDPD Dashboard

Die meisten Nutzer erstellen die Versandlabels per Stapelverarbeitung (bulk) über das easyDPD Dashboard. Je nachdem welche DPD Produkte du über die Einstellungen eintragen hast, werden diese als mögliche Versandarten angezeigt.

Über die Shopify-Bestellungsübersicht

Du kannst ebenso die vorauswahl der Bestellungen zum erstellen von Versandlabels über die Shopify-Bestellungsübersicht vornehmen. Das hat den Vorteil, dass du viel mehr Such- und Filtermöglichkeiten hast und die Filtereinstellungen speichern kannst.

Versandlabel über die Shopify Bestellungenübersicht

Nach der Auswahl der Bestellungen, kannst du über den Reiter “Weitere Aktionen->easyDPD” zum easyDPD Dashboard wechseln. Dort werden dann die selektieren Bestellungen erneut angezeigt. Diese kannst du dann alle oder einzelne auswählen um die Versandlabels erzeugen lassen. Nachdem die Versandlabels erstellt sind, werden die Bestellungen entsprechend deiner easyDPD Einstellungen als ausgeführt markiert (fulfilled)

Beide Varianten, das easyDPD Dashboard oder Shopify-Bestellungsübersicht, haben Ihre Vor und Nachteile. Du kannst beide Varianten je nach Situation verwenden. Es bleibt bei dir, welcher Workflow am besten für dich passt.

Versandlabels einzeln erstellen

Nicht selten bietet es sich an, das Versandlabel zu einer Bestellung über die Einzelausführung zu erstellen. Dazu wird die Bestellung in easyDPD geladen und bietet weitere Versandoptionen, die über die Bulk-Ausführung nicht auswählbar sind.

Zusätzliche Versandoptionen über die Einzelausführung

  • Alle in easyDPD verfügbaren DPD Produkte und Extras
  • Gesamtgewicht editierbar

Einzel Versand Label Erstellung mit weiteren Versandoptionen

Teillieferungen

Über die Einzelausführung kannst du zudem Teillieferungen oder weitere Versandlabels zu bereits “ausgeführten” (fullfillten) Positionen erstellen. Dazu verändere die Stückzahl innerhalb der Positionen und klicke dann auf Versandlabel erstellen.

Verlauf

Hier werden alle Dokumente zu der entsprechenden Bestellung chronologisch angezeigt und zum Download bereitgestellt.

Shopify

Fulfillment-Standort

easyDPD Shopify Einstellungen

Du kannst den Fulfillment-Standort festlegen wenn der Bestand und so weiter über einen festen Standort geregelt werden soll. Für die meisten empfehlen wir, diese Option auf “automatisch” zu belassen, so dass anhand der Position innerhalb einer Bestellung, deren Standort verwendet wird. Stimmt der festgelegte Standort nicht mit dem Artikelstandort überein, schlägt das ausführen (fulfillment) fehl.

Hinweis: wenn du die Rechnungen automatisch an den Kunden per Versandbestätigungs-E-Mail übermitteln möchtest, dann muss das ausführen (fulfillment) von Bestellungen in easyDPD aktiviert sein.

Automatisches Fulfillment

Auf Wunsch können Bestellungen nach Labelerstellung automatisch ausgeführt werden. Dabei werden Sendungsverfolgungs-URL, DPD als Versanddienstleister und die Sendungsnummer nach Shopify übertragen.

Kundenbenachrichtigung nach Ausführung

Aktiviere diese Option, und der Kunde wird über die bevorstehenden Versand aus Shopify heraus benachrichtigt.

Bestellungs-Tags

Um zusätzliche Kontrolle über die erstellten Labels zu erhalten, können die Tags easydpd-ok und easydpd-failed der Bestellung hinzugefügt werden. Dies ist besonders nach einer Bulk-Ausführung sehr praktisch.

Zugriff auf Bestellungen gewähren, die älter als 60 Tage sind

Du hast bei der Installation, easyDPD den Zugriff gewährt, deine Bestellungen abzurufen. Shopify beschränkt den Zugriff auf Bestellungen der letzten 60 Tage. Diese Beschränkung kannst du aufheben.